Gebet zu Corona

Im kirchlichen Amtsblatt schreibt Bischof Dr. Gebhard Fürst: "Das Schweizer Liturgische Institut hat ein Gebet formuliert, das die Ängste der Menschen in Wort setzt. Dieses Gebet möchte ich Ihnen ans Herz legen. In dieser schweren und entbehrungsreichen Zeit, in der wir Christinnen und Christen besonders zu verantwortungsvollem, uns zugewandetem Handeln aufgerufen sind, sei uns der dreieinige Gott heilsam und tröstlich nahe!"

Guter Gott,
wir gehen durch eine Zeit der Unsicherheit und Angst:
Da ist die Sorge um geliebte Menschen.
Da ist die Furcht, sich anzustecken.
Da ist die Ungewissheit, wie sich unsere Welt in diesen Monaten verändern wird.
Da ist ein grundlegender Einschnitt in unser gewohntes Leben:
Wir müssen auf vieles verzichten, das wir gerne tun, um andere Menschen nicht in Gefahr zu bringen.
Das belastet uns, und wir hoffen, dass diese Zeit bald vorübergeht.

Dies alles: unsere Befürchtungen, unsere Hoffnungen, unsere Ängste tragen wir vor dich.
Du hast gesagt, dass du unsere Gebete hörst.
Du hast gesagt, dass wir unsere Sorgen auf dich werfen dürfen.
Du hast gesagt, dass du bei uns bist alle Tage bis ans Ende der Welt - auch in dunklen Zeiten.

Wir vertrauen dir.
Wir legen die Menschen, die wir lieben, in deine Hand: Segne sie und behüte sie.
Und wir bitten dich, schenke uns Kraft und Zuversicht und beschütze uns in dieser Zeit. AMEN.