Stück vom Weg - Christ Himmelfahrt

Im Lied “Stück vom Weg“ macht der Sänger jemanden Mut, der in einer schwierigen Situation vor lauter Grübeln nicht weiterkommt.

Steintreppe mit Lichtquelle oben
Bild: Ute Quaing In: Pfarrbriefservice.de

Wenn zu viele Fragen offen sind und man nicht versteht, warum Dinge schiefgelaufen sind, hängen viele Menschen am „Warum“, anstatt sich mit den Realitäten abzufinden. Biblisch erinnert diese Situation an die Erzählung von der Himmelfahrt Jesu am Beginn der Apostelgeschichte (Aprg 1,7-11). Gerade scheinen die Jünger realisiert zu haben, dass Jesus wirklich auferstanden ist, da wird er „vor ihren Augen emporgehoben“ – und ist schon wieder weg. Die beiden "Männer in weißen Gewändern" ermutigen sie: Es geht nun nicht darum in den Himmel zu starren und das Gesehene bis ins letzte Detail verstehen zu wollen, sondern die Botschaft vom Auferstandenen weiterzutragen.
Das Leben läuft nicht immer so wie geplant.
Das habt ihr alle sicherlich schon oft erlebt. Was ich mir wünsche, worauf ich „total gesetzt habe“ – das passiert einfach nicht.
Es gibt dann mehrere Möglichkeiten: Ich kann mich darüber ärgern, versuchen, es doch noch irgendwie hinzukriegen, egal wie – zur Not mit dem Kopf durch die Wand. Oder ich kann in Selbstmitleid versinken und es „total ungerecht finden“, dass die Welt sich nicht nach meinen Wünschen dreht. Gut, wenn man dann einen Freund hat, der einem sagt, dass es weitergehen muss und wird.
Einen Freund, der sagt, dass es nichts bringt, einfach stehen zu bleiben.